Überspringen

Digitalisierte Mobilität: die offene Mobilitätsplattform

EIN Ticket für alles

TU Ilmenau Logo

Der Fahrgast will mit einem Click sein Ticket kaufen, auch wenn er seine Reisekette individuell mit Bahn, Bus, Mietwagen oder auch Elektrofahrrad zusammenstellt. Die nutzerorientierte Referenzarchitektur der offenen Mobilitätsplattform ermöglicht dies genauso wie das Realisieren innovativer Geschäftsmodelle für die Mobilitätsanbieter. Sie basiert auf offenen Standards und wird entwickelt vom Fraunhofer FIT und der Technischen Universität Ilmenau zusammen mit Systemanbietern, Verkehrsunternehmen sowie dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V.

Ein Projekt im Rahmen der Initiative "Digitale Vernetzung im öffentlichen Personenverkehr"

Digitale Mobilität: Fahrzeug und Haltestelle

Haltestelle und Fahrzeug sind für den Fahrgast zentral. Ihre konsistente und verlässliche Mobilitätsinformation haben für den Fahrgast die höchste Priorität. Fahrgastanzeigen, Durchsagen, Ticketautomaten und die Information am Smartphone müssen exakt aufeinander abgestimmt sein. Dies wird möglich durch standardisierte Schnittstellen, die genau auf den Bedarf des Fahrgastes im Fahrzeug und an der Haltestelle zugeschnitten sind.

Daher hat sich die Technische Universität Ilmenau mit führenden Systemanbietern, Verkehrsunternehmen sowie dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen im Rahmen des Projektes DiMo-FuH zusammengeschlossen, um diese nutzerorientierten Schnittstellen zu entwickeln.

Ein Projekt im Rahmen der Initiative "Digitale Vernetzung im öffentlichen Personenverkehr".

KnowHow@ÖV: Ein neuer Wissensraum für den ÖV entsteht

Die über 400.000 Beschäftigen in der Verkehrsbranche stehen vor der Herausforderungen der Digitalisierung. 40% davon gehen in den nächsten 10 Jahren in den Ruhestand und unter den 30.000 Neueinstellungen werden viele Quereinsteiger sein. Das Projekt KnowHow@ÖV bereitet das in über 500 VDV-Schriften und –Mitteilungen festgehaltene Branchenwissen aufgabenorientiert als Wissensnetz auf. Die Beschäftigen können so schnell und interaktiv das Wissen erhalten und wenn sie mehr wissen wollen, erschließen sie sich in einer arbeitssituierten Lerneinheit systematisch ein ganzes Wissensfeld.

Der nutzerorientierte Wissensraum Schnittstellen wird entwickelt von der Technischen Universität Ilmenau zusammen mit dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V..

SUITS – Supporting urban integrated transport systems

Urbanisierung und wachsendes Mobilitätsbedürfnis erfordern eine nachthaltige Mobilitätspolitik der Städte. Gerade kleinere und mittlere Städten haben einen hohen Bedarf an Know-How, nachhaltige Mobilitätsmaßnahmen umzusetzen.

Hier setzt das EU Projekt SUITS an, indem es mit der Entwicklung eines praxisnahen Methodenbaukastens das Handlungsvermögen stärkt.

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen