Überspringen
Alle Pressemeldungen

Messe Frankfurt launcht neue Veranstaltung "Hypermotion"

28.09.2016

Fachmesse mit begleitenden Kongressen und integrierten Showcases zur Digitalisierung intelligenter Verkehrssysteme

Unser Verkehrssystem steht vor einem radikalen Wandel. Angetrieben durch Digitalisierung und Dekarbonisierung, fallen die Grenzen zwischen Logistik, Mobilität, Infrastruktur, Verkehr und Transport. Es entstehen neue, vernetzte, integrierte und multimodale Systeme und Lösungen. Um diese Veränderungen abzubilden und ihre Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft zu diskutieren, plant die Messe Frankfurt eine Fachmesse mit begleitenden Kongressen zu den Themen Digitalisierung, ITS (Intelligente Transport-Systeme) und Intermodalität vom 20. bis 22. November 2017 in Zusammenarbeit mit den großen deutschen Verkehrs- und Mobilitätsverbänden in Frankfurt am Main.

Mit der neuen Veranstaltung im Geschäftsbereich „Mobility & Logistics“ schließt die Messe Frankfurt eine Lücke im nationalen und internationalen Messemarkt: Es entsteht die erste eigenständige Plattform für die digitale Transformation im Verkehrsbereich als übergeordnetes Leitthema.

Partner und Unterstützer der Veranstaltung sind das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), das Land Hessen, vertreten durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (HMWEVL) die Deutsche Gesellschaft für Intelligente Verkehrssysteme (ITS Deutschland), der Verband deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), die Deutsche Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft (DVWG) und das Deutsche Verkehrsforum (DVF). Das DVF ist bereits langjähriger Partner der ZEIT-Konferenz Logistik & Mobilität (nächster Termin 02.11.2016).

Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt: „Bei der ‚Hypermotion‘ geht es um den unumkehrbaren Weg der digitalen Transformation von Mobilität, Logistik, Infrastruktur, Transport und Verkehr. Frankfurt ist mit seiner zentralen Lage in Europa und der vorbildlichen Verkehrsinfrastruktur für so eine Veranstaltung genau der richtige Standort. Wir wollen diesem umfassenden und disruptiven Thema, das für Deutschland so wichtig ist, Rechnung tragen und zukunftsorientierten Unternehmen, Start-ups, der Wissenschaft, der Politik und Verwaltung sowie Interessenten aus aller Welt eine Plattform bieten.“

Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur: „Deutschland ist heute Vorreiter für die Mobilität 4.0. Wir haben eine umfassende Digitaloffensive gestartet, die auf drei Säulen beruht: Wir schaffen den dynamischsten Glasfaserausbau Europas. Wir stellen uns an die Spitze beim automatisierten und vernetzten Fahren und wir schaffen das beste Ökosystem für Mobility-Startups. Deutschland steht bereits heute bei der Entwicklung intelligenter Transportsysteme (ITS) an der Spitze. Wir wollen diesen Wettbewerbsvorteil weiter ausbauen und Leitmarkt und Leitanbieter für die Mobilität 4.0 werden. Von der ‚Hypermotion‘ erhoffe ich mir neue Impulse.“

Staatssekretär Mathias Samson vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr, und Landesentwicklung (HMWEVL) ergänzt: „Nachhaltige Mobilität ist für unser Land ein Megathema. Wir sind sehr froh, dass die Messe Frankfurt hier die Initiative übernommen hat. Die ‚Hypermotion‘ flankiert unsere Initiativen für eine zukunftsgerichtete und nachhaltige Mobilität auf ideale Weise.“

Prof. Knut Ringat, Sprecher der Geschäftsführung des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV GmbH) und Präsident der DVWG sowie Vizepräsident des VDV sagt: „Die Menschen erwarten zu Recht, dass unser Verkehrssystem pünktlich, sicher und bezahlbar bleibt. Hier leistet die Digitalisierung schon heute einen wertvollen Anteil daran, dass dies so ist. Damit auch die Fahrgäste der Zukunft mit uns zufrieden sind, brauchen wir nationale, innovative Lösungen für ganzheitliche und intelligente Verkehrssysteme schon in den kommenden Jahren.“

Dr. Ulrich Nußbaum, Vorsitzender des Präsidiums des Deutschen Verkehrsforums: „Das Verkehrssystem der Zukunft muss vernetzt, integriert, digital, multimodal, sicher und bezahlbar – also tatsächlich intelligent sein. Dann schaffen wir einen substanziellen Beitrag zur Dekarbonisierung der Gesellschaft!“

Hans-Joachim Schade, frisch gekürter Vorsitzender des Vorstands von ITS Deutschland ergänzt: „Wir schaffen mit der ‚Hypermotion‘ eine innovative Plattform zur Vermarktung für deutsche Ideen und des deutschen Leitmarktes für ITS Technologien der Zukunft -  für Logistik & Mobilität 4.0.“

Kontakt für weitere Informationen:

Danilo Kirschner
Project Manager
Mobility & Logistics, Messe Frankfurt GmbH
Tel +49 69 75 75-52 72
Fax +49 69 75 75-59 08
danilo.kirschner@messefrankfurt.com

 

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Die Messe Frankfurt ist mit rund 648 Millionen Euro Umsatz und 2.244 Mitarbeitern eines der weltweit führenden Messeunternehmen. Die Unternehmensgruppe besitzt ein globales Netz aus 30 Tochtergesellschaften und 55 internationalen Vertriebspartnern. Damit ist die Messe Frankfurt in 175 Ländern für ihre Kunden präsent. An rund 50 Standorten in der Welt finden Veranstaltungen „made by Messe Frankfurt“ statt. Im Jahr 2015 organisierte die Messe Frankfurt 133 Messen, davon mehr als die Hälfte im Ausland.

Die 592.127 Quadratmeter große Grundfläche des Messegeländes umfasst zehn Hallen. Weiterhin betreibt das Unternehmen zwei Kongresszentren. Für Events aller Art ist die historische Festhalle einer der beliebtesten Veranstaltungsorte Deutschlands. Die Messe Frankfurt befindet sich in öffentlicher Hand, Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter http://m-es.se/Za3t

 

Hintergrundinformation zum Geschäftsfeld „Mobility & Logistics“

Die Messe Frankfurt investiert weiter in ihr internationales Angebot an Messen, Events und Kongressen für die Branchen Automotive und Transport & Logistics. Neben dem Ausbau des weltweiten Netzes von Automechanika-Messen mit neuen Veranstaltungen in Birmingham und Dschidda tätigt die Messe Frankfurt neue Akquisitionen in Russland, Südafrika und in der Türkei und entwickelt mit der „Scalex“, der Supply Chain and Logistics Exhibition, eine neue Messemarke.
Mit der zweitgrößten Nutzfahrzeugmesse weltweit, der Comtrans in Moskau, einem Joint Venture mit der ITE-Gruppe, baut die Messe Frankfurt ihre Kompetenz im Bereich Nutzfahrzeuge deutlich aus. Die Eurasia Moto Bike in Istanbul und das South African Festival of Motoring sind weitere Events, die das Portfolio im Geschäftsfeld Mobility & Logistics abrunden.
Mit der Automotive Engineering Show in Indien decken die Automotive-Messen der Messe Frankfurt inhaltlich nun die gesamte Wertschöpfungskette ab.
Um die digitalen Trends in der Automobilindustrie genauer zu diskutieren, hat die Messe Frankfurt die Roadshow „Connected Mobility“ ins Leben gerufen. Auf drei Kontinenten – Europa, Asien, Amerika – wird diese Plattform anhand von Vorträgen und Diskussionen Innovationen im und um das Auto herum präsentieren.

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen