Überspringen
Alle Pressemeldungen

Messe Frankfurt etabliert neues Veranstaltungsformat für neue Geschäftsmodelle im Bereich Mobilität und Logistik

29.08.2017

Unser Verkehrssystem steht vor einem radikalen Wandel. Angetrieben durch Digitalisierung und Dekarbonisierung fallen die Grenzen zwischen Logistik, Mobilität, Infrastruktur, Verkehr und Transport. Es entstehen neue, vernetzte, integrierte und multimodale Systeme und Lösungen.

Um diese Veränderungen abzubilden und ihre Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft zu diskutieren, hat die Messe Frankfurt die Hypermotion ins Leben gerufen. Damit schließt die Messe Frankfurt im Geschäftsbereich Mobility & Logistics eine Lücke im nationalen und internationalen Messemarkt: Es entsteht die erste eigenständige Plattform für die digitale Transformation im Verkehrsbereich als übergeordnetes Leitthema. Dazu erklärt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt: „Die aktuelle Branchenentwicklung zeigt, dass Grenzen zwischen Logistik, Mobilität, Infrastruktur, Verkehr und Transport überwunden werden müssen. Vor diesem Hintergrund wagt die Messe Frankfurt ein völlig neues Veranstaltungsformat. Einen Mix aus Ausstellung, Konferenzen, Pitches, Talks und Hackathon. Neue Geschäftsmodelle stehen im Fokus und der Austausch und die Vernetzung aller Teilnehmer.“

Zu den Ausstellern der Hypermotion gehören etablierte Unternehmen aus der Verkehrs- und Logistikbranche genauso wie mittelständische und kleine Unternehmen wie Start-ups, Mobilitätspioniere und Entrepreneure. Mit dabei sind Brose, Contact2Car, DB Netze, Drivee, Framo, Hamburger Hochbahn, PTV Group, Rhein-Main –Verkehrs-verbund, SICK, Signon Deutschland, SSI Schäfer und Teradata. Bosch Service Solutions, Loadfox, RWTH Aachen, UPS und TÜV Rheinland haben ebenfalls ihre Teilnahme bestätigt. In Kooperation mit der Hessen Trade and Invest GmbH und MoWi.net organisiert die House of Logistics and Moblity GmbH (HOLM) einen hessischen Gemeinschaftsstand zum Thema Digitalisierung.

Hackathon, Pitches, Talks und Messeförderung für Start-ups

Unter dem Motto „Next Generation Mobility“ bringt die Hypermotion die neue Generation an Soft-, Hardware- und UX-Spezialisten zusammen, die mit ihren innovativen Konzepten den Markt erobern wollen. Developer, Designer und Strategen können beim Hackathon an realen Challenges arbeiten, dabei mit modernster Technik experimentieren und ihre Skills im Wettbewerb um attraktive Preise messen.
Start-up Pitches bieten Entrepreneuren und Visionären die passende Bühne, um ihre disruptiven Ideen vor einer renommierten Jury zu präsentieren. Informative und gleichermaßen unterhaltsame Talks liefern weitere Impulse. Zusätzlich können sich junge deutsche Unternehmen auf einem Start-up Areal zu besonders günstigen Konditionen präsentieren. Mehr Informationen zur Messeförderung finden Sie hier.

Eine Reihe von Start-ups haben neue digitale Geschäftsmodelle entwickelt, die sie auf der Hypermotion präsentieren. Mit dabei ist z.B. das Münchner Technologie Start-up Loadfox - die Mitfahrzentrale für Fracht. Für das veränderte Konsumentenverhalten und die gestiegenen Kundenanforderungen an die Logistik wie On-Demand und Same‑Day Delivery hat Mesaic Technology GmbH eine Kommunikationsplattform  entwickelt. Das Berliner Start-up M2MGo hat sich dem Thema „einfacher und schneller Vernetzung“ verschrieben, um Rohdaten in Echtzeit zu verarbeiten und dafür ein Enterprise‑Content‑Management-System entwickelt.

Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des  Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und des Landes Hessen, vertreten durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (HMWEVL) und wird von allen großen deutschen Verkehrs- und Mobilitätsverbänden unterstützt.

DAM Lab – Fünf internationale Architekturbüros thematisieren die neue Mobilität, neue Wohnformen und ihre regionale Einbindung

Im Sommer 2018 wird im Deutschen Architekturmuseum (DAM) Frankfurt die Ausstellung "Living the Region" präsentiert. Die Ausstellung fokussiert die Entwicklung der Metropolregion FrankfurtRheinMain unter der übergeordneten These ‚Gestaltung matters‘: Gute Gestaltung ist ein wesentlicher Faktor für eine erfolgreiche Integration der vielfältigen Ansprüche an die Region. Gestalter, Architekten, Planer und Designer sind aufgefordert, anschauliche Visionen für die Metropolregion zu entwickeln. Konkrete Zukunftsbilder für die Region werden im Herbst 2017 in einem Workshop (DAM Lab) im Rahmen der Hypermotion 2017 vorbereitet. Internationale Planer, Gestalter und Architekten entwickeln für charakteristische Gebiete der Region integrative Visionen neuer Wohn- und Siedlungsformen in Verknüpfung mit neuen, nachhaltigen Mobilitätsformen. Mit Blick auf das Wachstum der Region drehen sich Fragen um die Integration, Stärkung und Erweiterung von Freiräumen und besiedelten Flächen, dabei entstehen Lösungsansätze zur Entwicklung der vernetzten, hypermodalen Region von übermorgen.

Konferenzserie zu den Themen Digitalisierung, ITS und Intermodalität

Smarte Vernetzung steht nicht nur im Ausstellungsbereich der Hypermotion im Fokus: In der begleitenden Konferenzserie zu den Themen Digitalisierung, ITS (Intelligente Transport-Systeme) und Intermodalität regen mehr als 150 renommierte Redner und Partner zum Wissensaustausch und Networking an.

Den Auftakt bildet am 20. November die etablierte 5. ZEIT Konferenz Logistik & Mobilität unter dem Titel „Digitalisierung, Disruption, Dekarbonisierung“ mit hochkarätigen Referenten wie Prof. Dr. Johann‑Dietrich Wörner, Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), Dr. Frank Appel, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Post AG, Dr. Sigrid Evelyn Nikutta, Vorstandsvorsitzende und Vorstand Betrieb der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Parallel dazu finden beim VISION mobility Think Tank mehrere Talkrunden zu den Themen Connectivity, Hypermodality und Smart Regions statt.

Weitere Fachkonferenzen finden am 21./22.11.2017 zu folgenden Themenschwerpunkten statt:  
Forum Public Mobility: Digital Challenges
1. ITS Deutschland Kongress
Fraunhofer Mobility Infusion
Logistics Digital Conference!
Aviation Symposium
Forum ElektroMobilität
‚Blisscity – The Smart City Convention‘
Modernes Mobilitätsmanagement 4.0

Mehr Informationen zu den einzelnen Konferenzmodulen finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Hypermotion finden Sie unter
www.hypermotion-frankfurt.com und www.twitter.com/hypermotionfair.

 

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.300 Mitarbeiter an rund 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von annähernd 647 Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und einem internationalen Vertriebsnetz unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau, Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie.
Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen:
www.messefrankfurt.com
www.congressfrankfurt.de
www.kapeuropa.de
www.festhalle.de